Ekomi
50000 Kunden

10 Tipps für einen gelungenen Kindergeburtstag

Wenn der Nachwuchs Geburtstag feiert, ist das in den ersten Jahren eher für die Familie ein freudvolles Ereignis – die lieben Kleinen verstehen oft noch gar nicht, was es mit dem Trubel auf sich hat. Spätestens aber ab dem dritten oder vierten Lebensjahr begreifen es alle Kids: Der Geburtstag ist ein ganz besonderer Tag, heute stehe ich im Mittelpunkt! Es gibt Geschenke, es für mich wird gesungen und auch im Kindergarten wird der Jubeltag in irgendeiner Form zelebriert. Die heimische Geburtstagsparty bekommt jetzt ebenfalls größere Bedeutung. Damit Geburtstagskind, Gäste und Gastgeber gleichermaßen Freude an diesem Fest haben, hier zehn hilfreiche Tipps:

 

Tipp 1:
Nicht immer ist der Geburtstag selbst der beste Termin für die Party – vielleicht ist es sinnvoll, diese auf das Wochenende zu verschieben, damit auch alle Gäste teilnehmen können? Wie lange das Fest dauert, hängt vom Alter der Kinder ab. Aber achten Sie darauf, dass zwischen dem Ende des Festes und der Schlafenszeit ein bisschen Zeit ist, damit Ihr Nachwuchs zur Ruhe kommen kann.

 



Tipp 2:
Wo soll die Party steigen? Je nach Jahreszeit, Alter des Kindes und Anzahl der Gäste kann das Fest in den eigenen vier Wänden, im Garten oder an einem anderen Ort stattfinden. Falls Sie draußen feiern, bitten Sie die Gäste, für den Notfall regenfeste Kleidung mitzugeben. Sie haben Zuhause wenig Platz? Dann gibt es in der Nähe vielleicht einen tollen (Indoor-)Spielplatz oder – für größere Kids – einen Badesee! 

 



Tipp 3:
Wie viele Gäste zur Feier eingeladen werden, hängt natürlich von der Größe des Freundeskreises Ihres Kindes und dem Veranstaltungsort ab. Gerade bei kleineren Kids ist der Betreuungsbedarf deutlich größer – deshalb hat sich in vielen Familien die Regel bewährt, dass so viele Gäste eingeladen werden dürfen, wie das Kind Jahre alt wird.

 


Tipp 4:
Wenn die Gäste noch sehr klein sind, werden in der Regel die Eltern auch – zu Kaffee und Kuchen – eingeladen. Ab dem 3. oder 4. Geburtstag können Kinder aber vielleicht schon alleine auf der Party bleiben, sofern Sie ausreichend Unterstützung für die Betreuung haben und die Eltern einverstanden sind. Am besten fragen Sie hier vorsichtshalber im Vorfeld nach. Viele Eltern freuen sich sicher über diese paar Stunden „Freizeit“ ...

 


Tipp 5:
Denken Sie daran, die Gäste rechtzeitig einzuladen! So können ggf. Termine noch verschoben werden, damit die Teilnahme des Freundes oder der Freundin auch möglich ist. Neben Datum und Uhrzeit sollten auch Ihre Adresse und Kontaktdaten auf der Einladung stehen. Bitten Sie Ihrerseits die Eltern der Gäste um eine Telefonnummer für den Notfall. Auch Besonderheiten, wie die Bitte um das Mitbringen von Buddel- oder Schwimmsachen, gehören auf die Einladung.

Extra-Tipp: Auf www.familieneinladungen.de finden Sie zahlreiche Motive für originelle Einladungen zum Kindergeburtstag, die mit persönlichen Texten und Bildern kinderleicht individualisiert werden können! Dank günstiger Preise ist das eine tolle Möglichkeit, auch bei kleinem Partybudget das unvergessliche Ereignis angemessen zu würdigen. 

 


Tipp 6:
Neben dem obligatorischen Geburtstagskuchen sollte es auch andere kindgerechte Snacks bzw. eine warme Mahlzeit geben. Pommes mit Würstchen, Spaghetti mit Tomatensoße, kleine Pizzastückchen: Fragen Sie Ihr Kind, worauf es richtig Lust hat an seinem großen Tag! Auch genügend Getränke sollten zur Verfügung stehen. Was Süßes betrifft darf man bei einem Kindergeburtstag nicht allzu streng sein – achten Sie darauf, dass es auch leckere Alternativen zum Zuckerhaltigen gibt.

 


Tipp 7:
Klassiker wie Topfschlagen, Schokolade essen, Reise nach Jerusalem, Sack hüpfen oder Blinde Kuh machen nach wie vor einen Riesenspaß! Sie feiern eine Piraten- oder Prinzessinnen-Party? Kein Problem! Bekannte Spiele lassen sich an jedes Motto mit wenigen Änderungen anpassen: Piraten müssen beispielsweise bei einem Hindernislauf Seetauglichkeit beweisen und Prinzessinnen erraten bei einer Scharade Begriffe rund um das majestätische Dasein.

Extra-Tipp: Die Kids sind ganz versunken ins Spiel, aber der nächste Programmpunkt steht an? Bleiben Sie flexibel! Lassen Sie die Kleinen einfach weiterspielen und disponieren Sie um. Das Wichtigste ist, dass jedes Kind seinen Spaß hat und möglichst keine Langeweile aufkommt!

 


Tipp 8:
Für Geburtstagskinder ist das eigene Fest super aufregend und wunderschön – aber auch sehr anstrengend. Nicht selten sind sie mit der Aufmerksamkeit überfordert und ganz überdreht. Da ist immer wieder Geduld gefragt, um den Nachwuchs im Trubel zu erden. Auch das eine oder andere Gastkind braucht vielleicht eine extra Portion Fürsorge, um sich ohne Mama und Papa wohl zu fühlen. Suchen Sie sich deshalb für die Party eine Unterstützung: Vielleicht können Oma und Opa helfen oder die beste Freundin?

 


Tipp 9:
Irgendwer hat irgendwann damit angefangen – und jetzt kommt man aus der Nummer nur noch schwer raus: Am Ende eines Geburtstagsfestes gibt es kleine Geschenke für die Gäste. Wie wäre es, die Kleinigkeiten während der Party als Preise zu verteilen? Ein guter Trick, um vermeintliche Verlierer zu trösten! Dazu können Sie jedem Kind zu Beginn ein mit Namen versehenes Tütchen zur Verfügung stellen, in dem es seine Schätze sammeln kann.

 


Tipp 10:
Natürlich steht das Kind an seinem Geburtstag im Mittelpunkt – doch auch die Mutter hat sich an diesem Tag ein bisschen Aufmerksamkeit verdient: Schließlich jährt sich ihre große Kraftanstrengung, das Kind auf die Welt gebracht zu haben. Warum also auch nicht ihr bzw. sich selbst eine kleine Freude bereiten – zum Beispiel mit einem Blumenstrauß und einem ausgiebigen Bad zum Abschluss des Geburtstages?

 




Designer Leuchten - News Übersicht
Familieneinladungen.de ist ein Angebot der imprinto GmbH unterstützt von hd7b.de